Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 30.01.2020 - Thema: Kino/Entertainment
Shark´s Kinotipps der Woche - Ab 30.01.2020 im Kino
Da kommt eine Reihe von sehr vielversprechenden neuen Filmen in dieser Woche ins Kino. Robert Downey Jr. wechselt vom Iron Man zum Arzt, der mit Tieren sprechen kann. "Little Woman" ist bei den Oscars nominiert und sogar das Horrorgenre wird mit "Countdown" bedient. Ach ja und dann sind da noch die Heinzelmännchen... ob sie es wohl wirklich heinzeln? Hier erfahrt ihr es:

 


  DIE HEINZELS
Deutscher Animationsfilm - 75 Minuten
freigegeben ab 0 Jahren


Hauptdarsteller:
Die Heinzels
Stimmen u.a.: Jella Haase, Marie-Luise Marjan, etc.

  Kurzinhalt
  Heinzelmädchen Helvi hat es satt! Seit mehr als 250 Jahren verstecken sich die Heinzelmännchen nun schon tief unten in der „furzfinsteren“ Erde vor der Menschenwelt. Während die anderen Heinzels auf der Jagd nach der größten Zipfelmütze fleißig ihrem Handwerk nacheifern, stürzt die quirlige Helvi mit ihrem überbordenden Tatendrang von einem Missgeschick ins nächste. Heimlich schleicht sie sich mit den Butz und Kipp ans Tageslicht und stößt direkt auf den stinkstiefeligen Bäcker Theo. Der hat tatsächlich wenig zu lachen, ruiniert ihm sein geldgieriger Bruder fast das Geschäft. Für Helvi ist klar: Ihr neuer Freund braucht Hilfe. Und wer wäre dafür besser geeignet als die Heinzelmännchen?




Mein Fazit:
Wenn mir das einer vorher gesagt hätte, vermutlich hätte ich ihn ausgelacht und kein Wort geglaubt! "Die Heinzels" ist mein Kinotipp der Woche. Was aber nicht daran liegt, dass es sonst keine Auswahl gegeben hätte, ganz im Gegenteil. Zunächst gefällt mir sehr gut, dass der Film in Köln spielt und nicht versucht durch Imitation der amerikanischen Vorbilder diese Herkunft zu leugnen.

Die Story ist einfach und auf den Punkt! Dafür sind die Heinzelmännchen nun mal seit vielen, vielen Jahrzehnten da. Sie helfen! Bäcker Theo hat es dringend nötig uns so sind sie, allen voran das Heinzelmädchen Helvi, zur Stelle. Die deutsche Schauspielerin Jella Haase, die gerade aktuell mit "Das perfekte Geheimnis" Millionen Kinobesucher begeistert, spricht das Mädchen. Ich hatte befürchtet, dass es nicht passen könnte, da ihre Stimme im Trailer bereits sehr großen Wiedererkennungswert besitzt. Hier wurde ich ein weiteres Mal eines Besseren belehrt. Die frechen Sprüche, ja sogar die Optik passen perfekt zum menschlichen Original. Auch die weiteren Sprecher, z.B. Lindenstraßen-Legenden Marie-Louise Marjan und Bill Mockridge, verleihen dem Animationsfilm eine besonders sehenswerte Note. 

Ein kurzweiliges Vergnügen, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene.
 


Shark´s Tipp: Ein Kinobesuch mit den Kids ist hier die allerbeste Wahl! Nicht nur jungen Besucher haben hier ihren Spaß, sondern auch die Erwachsenen können sich am losen Mundwerk der Helvi erfreuen. Tolle Überraschung in dieser Woche.


 




Die fantastische Reise des DR. DOLITTLE
US-Abenteuer-Komödie - 102 Minuten
freigegeben ab 6 Jahren


Hauptdarsteller: Robert Downey Jr., Harry Collett, etc.

Kurzinhalt
Auch sieben Jahre nach ihrem Tod hat der exzentrische Arzt Dr. Dolittle den Verlust seiner Frau nicht überwunden. Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe exotischer Tiere hat er sich aus der viktorianischen Welt Englands zurückgezogen und hinter den hohen Mauern seines Familienanwesens Dolittle Manor verschanzt. Als die junge Queen Victoria aber schwer erkrankt, muss er zunächst widerwillig sein Heim verlassen und sich auf die Suche nach einem Heilmittel zu einem sagenumwobenen Eiland begeben.







Mein Fazit:
Die Geschichte um Dr. Dolittle ist eigentlich ja gar nicht neu. Sagen wir besser, sie wurde neu gemacht. Bereits im Jahr 1967 schlüpfte Rex Harrison in die Rolle des mit Tieren kommunizierenden Arztes. Ende der 90er Jahre folgte dann zunächst Quasselstrippe Eddie Murphy (Teil 1 + 2), während sich in den Teilen 3 bis 5  verschiedene Darstellerinnen als Tochter des Mediziners, mit ebensolchem Sprachtalent versuchten.

Nun ist Robert Downey Jr. an der Reihe und die Macher verändern eigentlich alles Altbekannte. 175 Millionen Dollar kostete die Neuauflage und die Machart zeigt letztlich auch warum. Sehr gute Bilder, ausgezeichnete Effekte und eine tolle Animation der Tiere. Die Story hingegen ist in manchen Punkten ein wenig lahm und wirkt teilweise sehr oberflächlich oder fast schon gestaucht. Manche Dinge werden kurz angerissen, dann aber zügig abgehandelt. Schauspielerisch überstrahlt Mr. Downey Jr. den Rest der Cast. Antonio Banderas habe ich ehrlich gesagt erst erkannt, als ich seinen Namen im Abspann gelesen habe. Da wäre sicherlich noch Luft nach oben gewesen.


Shark´s Tipp: Ein Film, der sicherlich nicht in die Geschichte der besten Abenteuerfilme eingeht, aber dennoch eine nette Unterhaltung in Sachen Familienkino. Ab 6 Jahren finde ich übrigens voll und ganz gerechtfertigt, da es vereinzelt ein paar leicht gruselige Stellen gibt.

 

 

COUNTDOWN
US-Horrorfilm - 91 Minuten
freigegeben ab 16 Jahren


Hauptdarsteller:
Elisabeth Lail, Jordan Colloway, etc.

Kurzinhalt
Eine App, die Deinen Todeszeitpunkt voraussagt? Fake, denkt anfangs die junge Krankenschwester Quinn, als sie diese runterlädt und ungelesen die Nutzungsbedingungen akzeptiert. Ausprobieren kann man es ja mal. Während ihren Freunden noch Jahrzehnte Lebenszeit bleiben, zeigt Quinns Display etwas anderes an: Nur noch 3 Tage zu leben und der Countdown läuft! Schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Quinn erfährt von ersten Todesfällen unter den Nutzern und eine unheimliche Gestalt scheint sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Immer verzweifelter versucht sie, hinter das Geheimnis der mysteriösen App zu kommen. Als sie Matt kennenlernt, dessen Zeit ebenfalls abläuft, wollen beide gemeinsam ihren Todes-Countdown stoppen...

 

Mein Fazit:
Jetzt mal ehrlich... In Zeiten des mobilen Dauerfeuers von Smartphones ist es doch ein Wunder, dass es so etwas noch nicht gibt. Eine App, die den Todeszeitpunkt voraussagt. Ich finde die Idee für einen Horrorfilm schon mal ausgezeichnet. Im Trailer wird  deutlich, dass hier mal wieder eine Gruppe College-Girls und -Boys den Plot bestimmen. Ist ja nicht weiter schlimm, wenn sie es überzeugend machen.

Die Darsteller sind nicht erwähnenswert bekannt und können beweisen, was sie drauf haben. Der Film beginnt eher harmlos und es braucht ein wenig, bis die eigentliche Horror-Story beginnt. Dann geht es aber ordentlich zur Sache, es gibt erste gut inszenierte Todesfälle und alles erinnert mich ein wenig an die ersten Teile der Kultfilme "Final Destination". Sehr spannende 60 Minuten, doch dann verliert der Film leider seine Kraft. Wäre man hier nur bei der App und daraus resultierenden Konsequenzen geblieben, hätten wir einen ausgezeichneten Horrorfilm. Es driftet aber in eine Richtung ab, welche die eigentliche Story vergessen lässt und den Film runterzieht. Bis zur 60. Minute waren es 8 Sharks... dann wurde es alle 10 Minuten einer weniger! 

Ein Horrorfilm, der mehr Potential gehabt hätte, es sich aber selbst zunichte macht und ins Mittelmaß verfällt.




Shark´s Tipp: Leider unter dem Strich kein Muß für Horrorfans. Obwohl ich den Grundgedanken sehr gut finde, hätte es mir gereicht, wenn ich ihn nur bei einem DVD-Abend zu Hause gesehen hätte.

 

LITTLE WOMEN
US-Drama - 134 Minuten
freigegeben ab 0 Jahren


Hauptdarsteller: Saoirse Ronan, Florence Pugh, Emma Watson,...

Kurzinhalt
Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaftliche Hindernisse überwinden: LITTLE WOMEN folgt den unterschiedlichen Lebenswegen der March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg  (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) zu einer Zeit, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. Erzählt aus der Perspektive von Jo March, dem Alter Ego von Autorin Louisa May Alcott, und sowohl basierend auf dem Roman wie auch auf den persönlichen Schriften Alcotts.



Mein Fazit:
Auf diesen Film habe ich mich wirklich gefreut. Ich mag historische Geschichten, ich mag die Kostüme und in der Regel kann man sich auf tolle Dialoge freuen. Es gab bereits zahlreiche Verfilmungen dieses Stoffs. Die wohl bekannteste kommt aus dem Jahre 1994 und trägt den Titel "Betty und ihre Schwestern. In den Hauptrollen damals u.a Winona Ryder, Kirsten Dunst und Christian Bale. Auch "Little Woman" besticht durch die ausgezeichnete Auswahl an Schauspielerinnen. Neben den wohl derzeit talentiertesten Newcomern, steht mit Maryl Streep eine echte Hollywood-Ikone zur Seite.

Ich habe den Film in der amerikanischen Originalfassung gesehen und selbst mit recht guten Sprachkenntnissen, fehlten mir doch einige kleine Passage in Sachen Verständnis. Die Schnitte bzw. Zeitsprünge in der Handlung waren manchmal nicht sofort zu verstehen, aber ich denke das reguliert sich, wenn
man sich nicht so sehr auf die Sprache konzentrieren muss. Von der Handlung habe ich mir ein wenig mehr versprochen, obwohl eigentlich klar war, dass hier letztlich nur das Erwachsenwerden der vier Mädels ein Thema ist. Von der Cast kann man einfach nur schwärmen. Florence Pugh (spielte u.a. in "Midsommar" und "Fighting with my family") ist dabei mal wieder mein Highlight, wobei auch Saoirse Ronan ("Maria Stuart", "Lady Bird") und Emma Watson ("Harry Potter", "Die Schöne und das Biest" einfach nur strahlen. Das i-Tüpfelchen verpasst dem Film dann noch Maryl Streep mit ihren genialen Worteinlagen.

Sicherlich nicht die allerbeste Verfilmung des Stoffes, aber dennoch ein ausgezeichnetes Liebesdrama.



Shark´s Tipp: Man muss diese Art des Films mögen und man sollte ihn nur in englischer Sprache schauen, wenn man zu 100% alles verstehen kann. Schade um die Stimmen der Schauspielerinnen, aber hier macht die deutsche Sprache aufgrund der Handlung tatsächlich mehr Sinn.

 

 

Weitere Filmstarts am 30.01.2020 - Filme, die ich leider nicht vorher gesehen habe!
  EIN VERBORGENES LEBEN 
Deutsch/Amerikanisches Drama
- Ab 12 Jahren - 173 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Ein historisches Ereignis, welches kaum jemand kennt. Ich finde zwar den Trailer, insbesondere die Dialoge, zu künstlerisch, aber August Diehl und vor allem Bruno Ganz werden dem Film eine besondere Note geben.


Ein verborgenes Leben erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern.


  KARTOFFELSALAT 3 - Das Musical 
Deutsche Komödie
-  Ab 6 Jahren - 92 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Na ich weiß nicht so recht?! Ist das sehenswert, sollte man dem Film eine faire Chance geben? Offensichtlich gibt es Teil 1, der aber gänzlich an mir vorbei gegangen ist. Ich denke, da kann ich auch ohne diesen Teil gut leben.


Da 2. Teile immer schlechter ankommen, haben sich die Macher von KARTOFFELSALAT - NICHT FRAGEN! dazu entschieden, direkt mit dem dritten Teil weiterzumachen. In Kartoffelsalat 3: Das Musical geht es um die Geschichte einer ersten Liebe. Doch auch aktuelle Themen wie Landflucht, Mobbing und Schulpolitik sind Teil der Fortsetzung, in der gesungen und getanzt wird. (Quelle: moviepilot.de)


  DARKROOM - Tödliche Tropfen 
Deutscher Thriller
- Ab 16 Jahren - 89 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Wer einen Rosa von Praunheim Film sehen will, der weiß genau, worauf er sich einlässt. Mein Ding ist es überhaupt nicht und ich sehe sowas eher als TV-Produktion, als auf der Kinoleinwand. 


In seinem neuen Film befasst sich Kultregisseur Rosa von Praunheim mit einem wahren Kriminalfall aus jüngster Vergangenheit und macht daraus einen seiner spannendsten Filme. Lars, ein Krankenpfleger aus Saarbrücken, zieht mit seinem Freund Roland nach Berlin. Zusammen renovieren sie eine Wohnung. Das Glück scheint perfekt. Was Roland jedoch nicht ahnt: Lars treibt sich heimlich im Berliner Nachtleben umher und experimentiert mit tödlichen Substanzen....

 

  DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE
Französische Komödie
- Ab 0 Jahren - 104 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Französische Komödien sind eigentlich in den seltensten Fälle nicht ansehbar. In diesem Fall macht auch der Trailer keine schlechte Figur, also... warum nicht mal ansehen. Ich werde mich aber auf das spätere Homekino beschränken. 


Isabelle ist eine sehr engagierte Frau. Sie hilft bei gemeinnützigen Einrichtungen, eilt von einem Bedürftigen zum nächsten, von der Kleiderspende zur Suppenküche. Isabelle ist einfach süchtig nach Wohltätigkeit, ein wandelndes Helfersyndrom. Mit viel Leidenschaft unterrichtet sie Lesen und Schreiben in einem Sozialzentrum. Ihre Schüler können ihren Methoden zwar nicht immer folgen, doch die Klasse hat Isabelle als über-fürsorgliche Beschützerin akzeptiert. In der Parallelklasse aber unterrichtet die junge und kluge Sofie, die mit ihren modernen Methoden Alphabetisierungs-Wunder bewirkt. Wenn auch ungewollt, lockt Sofie damit Isabelles Schüler in ihren Kurs. Und plötzlich ist es mit Isabelles Sanftmut vorbei. Sie ist eifersüchtig und kann den Gedanken nicht ertragen, von ihren Schützlingen verlassen zu werden. Isabelles Eifer gerät ausser Kontrolle. Schnell verfällt sie auf noch größere Anstrengungen, um ihre Schüler von ihren unbegrenzten Großzügigkeits-Ressourcen zu überzeugen: sie lässt sich auf das waghalsige Abenteuer ein, ihre teilweise noch nicht alphabetisierten Schüler kostenlos in die Fahrschule zu schicken. Mit einem zur Mildtätigkeit erpressten Partner gründet Isabelle die erste soziale Fahrschule. Doch dann sind es diejenigen Menschen, die ihr am nächsten sind, die ein wenig mehr von ihrer sonst so maßlos verteilten Großzügigkeit und Liebe einfordern: ihre Familie.

 

  SORRY, WE MISSED YOU
Britisch/Belgisch/Französisches Drama
- Ab 12 Jahren - 101 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Die alltäglichen Probleme in einen Film gepackt. Die Kollegen finden ihn sehr gut, doch ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man sich immer mit den Unzulänglichkeiten anderer beschäftigen muss.  


Ricky, Abby und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr die beiden sich jedoch anstrengen, wissen sie, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus haben werden. Doch dann heißt es: Jetzt oder nie! Dank der digitalen Revolution bietet sich Ricky die Gelegenheit! Abby und er setzen alles auf eine Karte. Sie verkauft ihr Auto, damit Ricky sich einen Lieferwagen leisten und als selbständiger Kurierfahrer durchstarten kann. Die Zukunft scheint verlockend. Doch der Preis für Rickys Selbstständigkeit erweist sich als wesentlich höher als gedacht. Die Familie muss enger zusammenrücken und um ihren Zusammenhalt kämpfen.

 

  ROMYS SALON
Deutscher/Niederländisches Drama
- Ab 0 Jahren - 90 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Eine gleichzeitig schöne, wie auch traurige Geschichte. Mit Vita Heijmen hat der Produzent eine tolle Nachwuchsschauspielerin gefunden. Durchaus sehenswert, auch wenn es nicht unbedingt im Kino sein muss. 


Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit fahren würde.

 

  MYSTIFY: Michael Hutchence
Dokumentation/Biografie
- Ab 16 Jahren - 89 Minuten

Trailer ansehen

Einschätzung: Ich war leider nie ein großer Michael Hutchence Fans, bin mir jedoch bewusst, was er für die Musik der 80er und 90er Jahre bedeutet. Biografien sind hoch im Kurs und auch diese werde ich mir selbstverständlich ansehen. 


Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch Ehemann Bob Geldof führte. Und doch kannten nur wenige die wahre Persönlichkeit des Musikers Michael Hutchence, der über viele Jahre an Depressionen und einer Angststörung litt. Zwanzig Jahre nach seinem viel zu frühen Tod im Alter von nur 37 Jahren haben Gerüchte und Legenden das überlagert, was Hutchence ausmachte: einen faszinierenden, widersprüchlichen Mann, der mit seinem Charme und seinem Charisma Millionen von Menschen in seinen Bann zog – seine Fans weltweit, seine Freunde und seine Geliebten..


 

FAZIT:
Volles Programm und einige echte Juwelen! Die große Überraschung sind "Die Heinzels"! Insbesondere Familien werden in dieser Woche zu einem gemeinsamen Vergnügen finden können. "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" und auch "Little Woman" sind sehr unterhaltsame Filme. Viel Spaß im Kino...

STAY SHARKED



 

Text: Jeweiliger Verleih (Kurzinhalt) - Bewertung: The Shark, KUF
Bilder: Jeweiliger Verleih

Videos: You Tube - jeweiliger Verleih oder Kinoportal
 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.