1978 ertönte zum ersten Mal die markante Musik, die noch heute die Gruselfans kurz erstarren lässt. Michael Myers ist zur Kultfigur geworden und nun soll alles ein Grande Finale, ein richtiges Ende, bekommen. Jamie Lee Curtis ist dabei Star der ersten Stunden und auch in „Halloween Ends“ als Großmutter mit von der Partie. Die Spannung ist riesig, denn die Filmreihe begeisterte bereits Generationen… immer wieder im Halloween-Monat Oktober!

STORY:

Mit HALLOWEEN ENDS erreicht die Kult-Trilogie ihren mörderischen Höhepunkt. Trotz aller Vorkehrungen scheinen Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) und ihre Enkelin Allyson (Andi Matichak) auch vier Jahre nach dem letzten Blutrausch von Michael Myers nicht zu ahnen, welches Grauen die letzte schicksalshafte Halloween-Nacht für sie bereithält …

filmreview

Ich bin ein großer Fan der Filmreihe und Michael Myers gehört für mich zu den größten Horrorgestalten aller Zeiten. Das es nun ein Ende geben soll, damit komme ich noch nicht so recht klar, aber vielleicht kommt alles ganz anders. Der Film beginnt mit einem richtigen Schocker und der Schreck sitzt im Nacken. Es folgt ein kultiger Vorspann und dann erstmal eine ganze Weile nichts! Viel BlaBla und Vorgeschichte, neue Rollen werden eingeführt und spielen gemeinsam rund um Jamie Lee Curtis als Hauptcast Flaggschiff. Natürlich ist sie aus der Halloween-Reihe nicht wegzudenken und dennoch stört mich etwas an der Figur der Laurie. Vielleicht geht es euch genauso…

Die Geschichte wird neu aufgezogen und erhält durch die neuen, jungen Gesichter ein wenig Frische. Auch wenn es eine gefühlte Ewigkeit dauert, bis der Film endlich zu einem Horror-Movie wird, so gefällt mir die Idee des Drehbuchs ganz gut. Mit zunehmender Spieldauer bekommt man aber immer mehr das Gefühl, dass es sich hier auch durchaus um eine Horrorkomödie handeln könnte. Teils gewollter Humor, teils aber auch unfreiwillig komisch verliert „Halloween Ends“ die Balance und schlechte Dialoge zerstören das Gesamtbild immer wieder. Vielleicht hätte ich zur Hälfte gehen sollen und meine Fantasie hätte den Rest erledigt. Das Finale ist eines Michael Myers definitiv unwürdig und als Fan der Reihe hat es mich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht.

Horror USA, 2022
mit Jamie Lee Curtis, Judy Greer, Andi Matichak, Will Patton, etc.
Freigabe ab 18 Jahren
Laufzeit: Ca. 111 Minuten
Universal Pictures
OT: „Halloween Ends“

Fazit:
Schade, dass es dann so zu Ende geht… obwohl, irgendein Schlupfloch wird sich bestimmt finden und dann gibt es „Halloween After End“ oder „Halloween Forever“. Leider nicht meine Erwartungen erfüllt, aber für einen netten Horrorfilm-Abend immer noch gute Unterhaltung.