kokusoben

Als Kinder und auch heute noch essen wir Kokosriegel, beliebte Cocktails beinhalten Kokosmilch, Weltklasseköche nutzen Kokosöl für ihre Gerichte und mit dem Strohhalm aus einer Kokosnuss zu trinken ist immer ein bisschen wie Urlaub. Doch Kokos hat noch viel mehr zu bieten. Hier 10 Gründe die Nuss zu lieben!

1) Kokosöl ist gut gegen Hautkrankheiten

Viele Menschen haben Hauptprobleme. Ob Akne, Neurodermitis oder eine Form der bakteriellen Entzündung. Die in Kokosöl enthaltene Laurinsäure kann zur Linderung und laut Wissenschaftlern auch zur Behandlung dieser Hauptprobleme eingesetzt werden. Insbesondere im Falle einer Akne ist die Anwendung von Kokosöl tatsächlich bereits ein seit Jahren überliefertes Mittel. Kleine Entzündungen klingen schneller ab und es gibt eine schnelle Verbesserung der Hautpartien.

2) Anti-Aging mit Kokosmilch

Wer will schon gern, dass man das Alter erkennen kann? Anti-Aging ist das große Stichwort. Die Hoffnung, dass man in einen Jungbrunnen fallen kann, dürfte mittlerweile bei allen entschwunden sein. Aber dennoch können wir selbst einiges dafür tun, damit unsere Haut dem Alterungsprozess ein wenig trotzt. Ein sehr gutes Hausmittel ist hier die Kokosmilch! Sie spendet enorm viel Flüssigkeit, was wiederum unsere Haut frisch hält. Übrigens wird die Milch aus Wasser und püriertem Fruchtfleisch hergestellt und ist nicht einfach nur der Saft in der Mitte.

Man wird vermutlich nicht gleich die Zeit um Jahrzehnte zurückdrehen können, aber man kann seiner Haut mit Kokosmilch sehr viel Gutes tun und eine kleine Verjüngung durch frische und gesunde Haut nehmen wir doch gern dankend an.

3) Kokos als darmfreundliche Frucht

Der Darm ist ein sehr komplexer und wichtiger Teil des menschlichen Körpers. Geht es dem Darm nicht gut, so haben wir schnell ein sehr unangenehmes Leben, denn von ihm geht ein Großteil unseres Wohlbefindens aus. Umso wichtiger sind Nahrungsmittel, die zur Entgiftung beitragen und gleichzeitig leicht verdaulich sind. Auch hier ist Kokos eine fantastische Wahl.

Der hohe Anteil an Ballaststoffen ist ausgezeichnet für die Darmflora und fördert somit eine gesündere Verdauung. So kann man Verstopfungen vorbeugen, Entzündungen lindern und sogar Hämorridenbildung den Kampf ansagen.

4) Abnehmen mit Kokosprodukten

Es gibt hunderte, auch vermutlich tausende von verschiedenen Diäten. Manche funktionieren, manche machen gar keinen Sinn. Es gibt aber dennoch einige Nahrungsmittel, die ganz klar positive Eigenschaften in puncto Gewichtsreduktion vorweisen können. Kokosprodukte eignen sich ausgezeichnet innerhalb einer Abnehmphase. Grund dafür sind die enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren, die der Körper im Gegensatz zu vielen anderen Fetten nicht unmittelbar einlagert. Sie reduzieren zudem das Hungergefühl. Man darf es allerdings nicht übertreiben und sollte z.B. Kokosmilch in angemessenen Maßen über den Tag verteilt trinken.

5) Volle Power durch Kokos

Kokosprodukte schmecken nicht nur sehr gut, sondern sie sind auch gleichzeitig tolle Energielieferanten für den Körper und den täglichen Lebenswandel. Die Mineralstoffe sind hier der Grund für diese sehr positive Eigenschaft. Im Sommer und nach ausgiebiger sportlicher Betätigung ist es sehr wichtig, den Mineralstoffhaushalt wieder ins Lot zu bringen. Mit einer Kokosnuss füllst Du ganz easy Deinen Energiespeicher wieder auf.

6) Klarer Kopf dank Kokos

Wir, das Volk der Dichter und Denker können jede erdenkliche Art der Unterstützung gebrauchen. Durch die Ernährung mit Kokosprodukten, bekommt unser Gehirn einen höheren Anteil an Kupfer ab. Was jetzt ziemlich metallisch klingt, ist aber in Wahrheit ein Antriebsstoff für die Neuotransmitter. So haben Wissenschaftler herausgefunden, dass durch diese Tatsache die Gehirnfunktion angeregt wird. Wir werden zwar deshalb leider nicht schlauer, aber zumindest hilft es uns die Denkvorgänge ein klein wenig zu optimieren.

8) Ein Produkt als Intoleranz-Alternative

Es ist kein Geheimnis, dass mittlerweile enorm viele Menschen mit Intoleranzen zu kämpfen haben. Die wohl gängigsten Problematiken sind hier die Lactose- und die Gluten-Intoleranz. Doch man muss dank Kokosmilch nicht auf Milch verzichten, denn sie enthält weder Lactose, noch Gluten. Einige werden jetzt sagen, dass es sich bei der Kokosmilch eigentlich um Fruchtsaft und nicht um Milch handelt, doch kann sie eben alternative perfekt als Milchersatz genutzt werden. Und ich sage… im Kaffee schmeckt sie ausgezeichnet 🙂

Es gibt durch die Vielzahl von Kokosprodukten auch viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten. So kann man beispielsweise Kokosmehl ausgezeichnet zum Backen verwenden und mit Kokosöl einen herrlichen Geschmack in die Essenzubereitung zaubern.

9) Die perfekte Alternative für Köche

Warum muss es immer das Bratfett oder Olivenöl sein? Schon mal braten mit Kokosöl ausprobiert? Keine Frage, der Geschmack ist erst einmal ein wenig anders, aber ich bin mir sicher, der Gourmetgaumen wird es lieben. Zudem entstehen beim Erhitzen von vielen anderen Ölen Transfettsäuren, denen man nachsagt, sie seien nicht gut für die Gesundheit. Gutes Kokosöl hat einen deutlich höheren Rauchwert, was im Umkehrschluss bedeutet, es verbrennt nicht so schnell und die Transfettsäuren werden deutlich reduziert.

Mit Kokosöl kann man sowohl Fleisch, als auch Fisch oder Gemüse anbraten. Voraussetzung ist allerdings, dass man den Geschmack von Kokos auch mag. Man findet es übrigens sehr häufig in asiatischen Gerichten, was aber Rezepte anderer Herkunft nicht ausschließt.

10) Gut für den Mensch, gut für den Hund

Das gilt zwar lange nicht bei allen Nahrungsmitteln, aber im Falle von Kokos ist diese Aussage absolut korrekt. Hier gibt es auch eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Es ist z.B. eine ausgezeichnete Fellpflege und beugt gleichzeitig vor Flöhen und auch Zecken vor. Ebenso kann man auch ein leckeres Essen für unseren Vierbeiner mit Kokosöl anbraten… ich verspreche euch, er wird es lieben!

Fazit:
Für mich ist Kokosnuss oder einfach der Geschmack immer ein bisschen wie Südseeurlaub. Am Strand liegen, eine Kokosnuss essen und den Fruchtsaft mit einem Strohhalm trinken… ein herrlicher Gedanke! Wenn man damit auch noch gleichzeitig etwas für das allgemeine Wohlbefinden, den Körper und die Gesundheit tun kann, besser geht es doch gar nicht.

Ich möchte euch die Produkte von Dr. Goerg sehr empfehlen. Hier findet ihr eine Vielzahl an verschiedenen Möglichkeiten, wie ihr Kokos in eure Ernährung einbeziehen könnt.

Text: The Shark
Daten: The Shark
Bilder: Pixabay

Artikel kann Werbung enthalten