Quelle: Gorillasports

Die Arme sind schon immer im Fitness-Training ein interessanter Punkt! Das gilt diesmal nicht nur für die Herren der Schöpfung, die einen dicken Bizeps haben möchten, sondern auch für die Damen und alle anderen, die durch gut trainierte Arme ein besonderes optisches Highlight setzen möchten. Aber warum genau braucht man eigentlich starke Arme? Hier die 5 wichtigsten Gründe dafür… (bitte nicht alles bitterernst nehmen) 🙂

Grund Nr. 1: Sie geben Selbstvertrauen

Es ist tatsächlich erwiesen, dass gut trainierte und starke Arme das Selbstbewusstsein eines Menschen deutlich steigern. Gut, zugegeben, bei manchen braucht man keine wissenschaftlichen Studien um diese Tatsache festzustellen. Lassen wir die Poser und Selbstdarsteller aber mal beiseite und blicken wirklich auf den tollen psychologischen Effekt. Welches Körperteil außer dem Kopf ist die meiste Zeit des Jahres zu sehen? Klar, die Arme und insbesondere wenn die Temperaturen höher sind (ist ja auch mittlerweile noch im Oktober, November so) ist das T-Shirt oder Top hoch im Kurs. Hat man nun ein wenig zu viel auf den Rippen und besonders der so genannte „Winke-Arm“ macht einigen dann sehr zu schaffen. Mit gezieltem Armtraining kann man die Muskulatur aufbauen und genau dieses Problem aus der Welt schaffen. Ich glaube ihr wisst alle, was ich damit sagen möchte.

Grund 2: Man ist bei Freunden gefragt!

Ich sehe schon eure Fragezeichen im Gesicht! Aber ja, es ist so und eigentlich auch logisch… Die Menschen mit starken Armen sind besonders beliebt, wenn es um Umzüge und schwere Transporte geht. Wenn man dann mit seinen starken Armen helfen kann, wo andere bisher versagt haben, dann steigert das ebenfalls unser Selbstwertgefühl und man erlebt seinen eigenen kleinen Triumph. Die Gefahr besteht allerdings, dass es andere ausnutzen und daher immer schön wachsam sein und nicht bei jedem Umzug gleich an vorderster Stelle stehen. Lasst auch mal die anderen ran, denn jeder kann ein positives Ereignis gebrauchen.

Grund 3: Training anderer Muskeln wird effektiver

Die Arme sind in jedem Training ein wichtiger Faktor! Trainierst Du den Rücken, Brust oder Schultern, so brauchst Du in jedem Fall die Arme um zu drücken oder zu ziehen. Oft ist hier bei einigen die Schwachstelle und wie ist das nochmal mit dem schwächsten Glied der Kette? Die Arme versagen, obwohl Du vielleicht noch einen Klimmzug oder einen Latzug mehr gekonnt hättest. Somit sind starke Arme auch beim Training der anderen Muskelgruppen ein wichtiger Punkt. Was ist mit Beintraining? Wenn man es richtig macht, braucht man starke Arme um sich nachher überall abzustützen… 🙂

Bestes Armtraining

Die wichtigste Erkenntnis aus vielen Jahren Forschung vor Ort in den Fitnessstudios dieser Welt: Der Arm besteht nicht nur aus einem Bizeps! Wer es richtig machen will, der sollte zunächst einmal wissen, dass der Arm aus vielen weiteren Muskeln besteht und diese auch alle in das Training einbezogen werden sollten. Dazu zählt der Trizeps und auch die zweigeteilte Unterarm-Muskulatur.  Übrigens bedeutet ein starker Arm nicht unbedingt ein dicker Arm! Hier wird leider sehr oft ein falsches Bild erzeugt. Du kannst auch mit kleinerem Oberarmumfang durchaus stark sein.

Meine Trainingsempfehlung:

Man muss nicht jeden Tag die Arme trainieren, da sie ja bei vielen anderen Einheiten immer involviert sind. Es schadet aber nicht, wenn man sich einmal in der Woche ein bisschen Zeit für diese Muskeln nimmt. In fast jedem Trainingsplan habe ich einen „Arm-Tag“ eingebaut. Dafür gibt es auch wieder Gründe:

A) Es macht mir Spaß und
B) Es ist ein gutes Workout, wenn es man schneller gehen muss

Dabei suche ich mir ein paar Isolationsübungen aus und absolviere diese für Bizeps und Trizeps im Wechsel. So gönne ich dem jeweils aussetzenden Muskel eine kurze Pause, bevor es wieder losgeht. Hier ein paar Übungen von Kollegen, die ich sehr schätze:

Bestes Training für ein Homegym!

Das Armtraining eignet sich übrigens auch bestes für ein Workout im Homegym. Wichtig ist, dass man ein paar kleine Hilfsmittel parat hat. Bestenfalls brauchst Du eine Bank um die Übungen im Sitzen oder als Unterstützung für saubere Ausführung zu machen, zwei Kurzhanteln mit verschiedenen Gewichtsscheiben, eine Langhantel ebenfalls mit diversen Scheiben. Wer das nicht hat, kann alle Übungen auch mit einem Fitnessband machen. Hier habe ich einen eigenen Artikel geschrieben.

Quelle: Gorillasports

Fazit:

Baut auf jeden Fall das Armtraining in euer Fitness-Workout mit ein. Auch wenn ich oben vielleicht das ein oder andere Augenzwinkern mit eingebaut habe, so bin ich doch der Meinung, dass hier für jeden Sportler durch starke Arme ein Mehrwert in vielen Bereichen gegeben ist. Bei Fragen, meldet euch gern bei mir.

Text: The Shark
Inhalt: The Shark, Gorilla Sports
Bilder: GorillaSports, Pixabay
Videos: YouTube – Livestrong.com